Kaution

Eine Kaution sollte zurückgezahlt werden, wenn das Mietverhältnis beendet wurde und die Wohnung vertragsgemäß übergeben worden ist. Diese Regel ist leider mittlerweile zur Ausnahme geworden. Viele Vermieter versuchen angesichts des Leerstandes, die Kautionen einzubehalten, um so auf Kosten der Mieter Renovierungen durchführen zu können. Renovierte Wohnungen sind selbstverständlich leichter weiterzuvermieten.

Haben Sie Ihre Pflichten als Mieter erfüllt, will Ihr Vermieter die Kaution aber so lange wie möglich behalten, haben Sie sechs Monate lang keine Chance, eine Kautionsrückzahlungsklage einzureichen. Ist noch über Nebenkosten abzurechnen, kann Ihr Vermieter auch nach Ablauf der 6-Monatsfrist einen Teilbetrag – etwa in Höhe der Nachforderung der letzten Nebenkostenabrechnung zuzüglich Kostenerhöhungen – einbehalten. Eine Klage auf Rückzahlung der Kaution sollte dies beachten und einen Vorwegabzug berücksichtigen. Nach einer neueren Entscheidung des Oberlandesgerichtes Düsseldorf soll ein Mieter sogar erst dann auf Rückzahlung der Kaution klagen können, wenn über sämtliche Nebenkosten endgültig abgerechnet worden ist.