Kostenmiete

Die Kostenmiete gilt bei öffentlich finanzierten Wohnungen / Sozialwohnungen. Der Vermieter darf nur die Miete fordern, die die Wohnung tatsächlich „kostet“. Enthalten sind jedoch auch Instandhaltungs- und Verwaltungspauschalen. Diese werden regelmäßig per Gesetz erhöht und dann auch an die Mieter weitergegeben.

Wichtig ist, dass Sie bei einer Kostenmiete keine Miete gemäß Mietspiegel vereinbaren können. Der Vorteil einer Kostenmiete besteht immer noch darin, dass diese in der Regel wegen der öffentlichen Förderung wesentlich günstiger ist als die Miete für eine frei finanzierte Wohnung.