Tierhaltung

Dieser äußerst wichtige Punkt sollte auf jeden Fall schon bei Mietvertragsabschluss geklärt werden. Lassen Sie sich nicht auf mündliche Absprachen ein. Wechselt der Vermieter, dann zählen diese mündlichen Absprachen möglicherweise nicht mehr.

Wollen Sie sich während des laufenden Mietverhältnisses einen Hund oder eine Katze anschaffen, so ist auf jeden Fall die Genehmigung des Vermieters erforderlich, wenn der Mietvertrag dies in gültiger Form vorsieht. Bei einer Katze haben Sie zum Glück den Anspruch auf Genehmigung, nicht jedoch bei einem Hund. Laut Oberlandesgericht Düsseldorf gilt eine Ausnahme bei einem Yorkshireterrier, weil dieser extrem klein sei.

Bei Kleintieren (Wellensittiche, Meerschweinchen, Hamster etc.) besteht kein Genehmigungsvorbehalt des Vermieters.

Ausnahmeregelungen gelten für Blindenhunde.